Schaben - www.schaedlingsbekaempfung-saar.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schaben

Infos Schädlinge > Kriechende Insekten
zwei Schaben

Kakerlaken

Zu den ekelerregensten, kriechnden Insekten gehören alle Arten von Kakerlaken. Aus gutem Grund: Kakerlaken können eine Vielzahl gefährlicher Krankheiten wie Tuberkulose, Salmonellose, Typhus, Ruhr, Schimmelsporen und Wurmparasiten auf den Menschen übertragen. Aus diesen Grunde sind Kakerlaken auch sehr gefährlich. Zudem verursacht der Kot von Kakerlaken Ekzeme und Asthma. Kinder, sowie alte und kranke Menschen sind dabei besonders gefährdet.

Kakerlaken-Befall entsteht nicht aufgrund mangelhafter Hygiene oder Sauberkeit, sondern werden meist über Nahrungsmittelverpackungen, gebrauchte Küchengeräte oder mit dem Urlaubsgepäck zu Hause eingeschleppt.

In unseren Häusern und Wohnungen sind die Lebensbedingungen für Kakkerlakken geradezu ideal:
Zentralheizungen sorgen für Wohlfühltemperaturen oberhalb von 20 Grad Celsius und Küchenabfälle sowie Nahrungsmittelreste und Wasser sorgen vor allem in der Küche für geradezu paradiesische Zustände.

Tote Schabe auf Rücken liegend

Bei Kakerlaken gilt es keine Zeit zu verlieren und schnell zu handeln

Kakerlaken sind Meister des Versteckspiels und verstecken sich in allen denkbaren Spalten, Ritzen und Fugen, wegen der feuchten Wärme bevorzugt hinter Küchenzeilen sowie Kühlschränken und anderen Elektrogeräten. Die Folgen sind meist fatal: Unentdeckt vermehren sich Kakerlaken in rasender Geschwindigkeit und befallen angrenzende Räume und benachbarte Wohnungen durch Rohrleitungs- und Kabelschächte. Die Spätestens jetzt ist eine schnelle, professionelle Kakerlakenbekämpfung gefragt.

Tote Schabe auf Rückken liegend von vorne

Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Kakerlakenbefall

Gerade für lebensmittelverarbeitende Unternehmen, Restaurants, Gastronomie-Betriebe oder Wellness-Anlagen stellen Kakerlaken ein riesiges Problem mit enormen wirtschaftlichen Schäden dar. In den genannten Unternehmen finden die Tiere optimale Lebensbedingungen vor. Und für ihre Bekämpfung ist höchste Eile geboten.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü