Wühlmaus - www.schaedlingsbekaempfung-saar.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wühlmaus

Infos Schädlinge > Schadnager und Marder
Wühlmäuse bekämpfen – aber richtig!
Wühlmaus in Großaufnahem von der Seite
Sie sind klein, pelzig und graben sich gerne durch Wiesen und Gärten. Die Rede ist von Wühlmäusen (Arvicolinae). Eine wenig bekannte Tatsache ist, dass auch Feld-, Scher- und Schneemäuse, Lemminge sowie Bisamratten zur großen Familie der Wühlmäuse gehören. Die Gefahr für landwirtschaftliche Betriebe und Gartenbesitzer geht jedoch nur von den Erstgenannten aus. Gierig nagen Feld- und Schermäuse an gepflanzten Gemüsekulturen, Blumenzwiebeln und
Wurzelrinden, wodurch die betroffenen Pflanzen und Bäume ihre Standfestigkeit einbüßen. Durch die rege Wühltätigkeit der Nager kann ebenso die gesamte Grasnarbe Schaden nehmen. Im schlimmsten Fall entstehen Untergrabungen, die eine Sicherheitsgefährdung für Terrassen, Hangschüttungen oder Wälle darstellen und nach einer schnellen Lösung verlangen. Hier kann fachmännischer Rat Gold wert sein.
Auch für Gewerbetreibende ist die Wühlmaus ein Graus.
Folgende Branchen können betroffen sein:
• Landwirtschaft (Getreide-, Reis- und Obstanbau)
• Golfplätze
• Parks und Grünanlagen
• Friedhöfe
• Freibäder

Darüber hinaus stellt der Befall durch Wühlmäuse auch eine gesundheitliche Gefahr dar. Neben den gefürchteten Hantaviren können die kleinen Pelzknäuel auch die pestähnliche Tularämie übertragen. Unbehandelt nehmen beide Krankheiten einen schweren Verlauf mit tödlichem Ausgang für Mensch und Tier.
Wühlmaus, Schermaus in Großausnahme seitlich
Wühlmäuse professionell bekämpfen  
Wenn auch die besten Tipps im Kampf gegen den Schadnager keine Wirkung zeigen, hilft oft nur noch der Anruf beim Kammerjäger. Dieser analysiert zunächst die Befallsituation, indem er prüft, wie groß und stark befallen eine Fläche ist, welchen Verlauf die Wühlmausgänge haben und wo die Ein- und Ausgänge liegen. Erst dann geht es den gefräßigen Nagern durch Baubegasung an den Kragen. 
Wie funktioniert unser Bekämpfungssystem ?
Mit einer Benzinpumpe wird ein Benzin-Diesel-Gemisch angesaugt, genau dosiert in den Spezial-Schalldämpfer eingespritzt und dort verdampft. Dieser Rauch wird über einen flexiblen Metallschlauch und einer Glocke in das Gangsystem geleitet. Der hohe Druck des Industriemotors bewirkt eine schnelle Rauchverteilung und der vorhandene Sauerstoff wird aus dem Gangsystem gepresst. Die Schädlinge haben keine Chance zu entrinnen. Innerhalb von Sekunden werden die Atemwege gelähmt. Dies führt zu einem raschen und schmerzlosen Tod. 
       ... und das Gefahrlos für Menschen, Hunde, Katzen, Greifvögel und Pflanzen!

Wo liegen die Vorteile dieses Systems ?
Es wird keine Gift im Gelände ausgelegt. Somit entsteht auch keine Gefahr für spielende Kinder und Haustiere. Eine direkte Vergiftungsgefahr entfällt also. 
Falls die betäubte oder tote Maus von einer Katze oder einem Greifvogel gefressen wird, besteht keine Gefahr einer Sekundärvergiftung.
Vergasungsgerät gegen Wühl- und Schermaus
Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen Termin

                                     06861 - 72111
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü